Mainburgs Landesligahandballer wollen zweiten Heimsieg gegen Helmbrechts

Damen peilen ersten Sieg ankomplettes Heimspielwochenende

Am heutigen Samstag und morgigen Sonntag heißt es wieder Handball total in der Mainburger MS-Halle. Ein besonderes Augenmerk gilt natürlich dem Landesligateam der Herren und dem Bezirksoberligateam der Damen, sowie am Sonntag dem Derby der ungeschlagenen männl. C-Jugend gegen den TSV Rottenburg.

Die Herren treffen wie gewohnt um 18 Uhr auf das Tabellenschlusslicht der Landesliga, auf den TV Helmbrechts und wie bereits im Spielbericht der letzten Woche angesprochen, zählt für die Hadzidulbic Schützlinge nur ein Sieg. Man will den verschenkten Sieg und die schwache Leistung gegen Sulzbach-Rosenberg vergessen machen und vor eigenem Publikum den zweiten Heimsieg einfahren. Im Training während der Woche wurden die Fehler aus dieser Partie noch einmal analysiert und speziell an der Abstimmung in der Abwehr gefeilt. Mit der Rückkehr von Dominik Abeltshauser, der krankheitsbedingt die letzten 3 Spiele passen musste und schmerzlich vermisst wurde, hat der Mainburger Coach wieder mehr Variationsmöglichkeiten in Abwehr und Angriff. Mit Dominik haben wir jetzt wieder den Spielgestalter, den wir speziell gegen Sulzbach dringend gebrauch hätten. Er hat solche Drucksituationen in seiner langen Bayernligazeit bei der TG Landshut zur Genüge erfahren und kann damit prima umgehen, so Hadzidulbic. Neben Abeltshauser rechnen die Hopfenstädter auch wieder mit Maxi Heim, der ebenfalls letzte Woche pausieren musste und evtl. kehrt auch Abwehrspezialist Alex Rieder wieder in den Mainburger Kader zurück. Ein Sieg heute ist auch im Hinblick auf die nächsten schweren Aufgaben in Münchberg, gegen die Drittligareserve aus Erlangen und bei der ungeschlagenen HSG Lauf/Heroldsberg ungemein wichtig. Wir müssen uns jetzt wieder das nötige Selbstvertrauen erarbeiten, das wir in der Vorbereitung gegen höherklassige Gegner an den Tag gelegt haben und unsere Leichtsinnfehler minimieren, dann werden wir mit Hilfe unseres tollen Publikums auch wieder schnell den Anschluss ans Mittelfeld der Liga hergestellt haben, so Abteilungsleiter Markus Ernstberger.

Im Anschluss an das Herrenspiel treffen die Mainburger Damen in ihrer BOL Begegnung auf den TSV Schleissheim und auch hier soll es möglichst mit dem ersten Sieg der Mainburgerinnen nach dem Aufstieg klappen. Die Mädels um Spielführerin Maria Schönhuber hatten ein brutal schweres Auftaktprogramm und trafen in ihren bisherigen vier Partien auf die Teams die aktuell auf Platz 2-5 der Tabelle stehen. Mit Schleißheim hat man es heute erstmals mit einer Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel zu tun und wenn man an die Leistung der letzten Heimpartie gegen Altenerding anknüpfen kann ist ein doppelter Punktgewinn durchaus im Bereich des machbaren.

Der heutige Spieltag beginnt bereits um 10 Uhr mit den Spielen der jüngsten Mainburger, die in Turnierform auf Gaimersheim und Rottenburg treffen. Um 12 Uhr hat es dann die weibl. C-Jugend mit dem TSV Karlsfeld zu tun, Weiter geht es dann mit den Herren II gegen Eichstätt, die ihren Patzer vor Wochenfrist wieder ausbügeln wollen. Um 16 Uhr bestreiten Dann die Damen II ihre Partie gegen die noch sieglosen Handballfüchsinnen aus Scheyern.

Am morgigen Sonntag beginnt die neuformierte weibl. D-Jugend um 10.30 Uhr gegen 09 Landshut bevor dann um 12 Uhr Spitzenreiter aus Mainburg im Spitzenspiel der männl. C-Jugend in der bezirksübergreifenden Oberliga im Niederbayernderby auf den ebenfalls noch ungeschlagenen TSV Rottenburg trifft.

Alle Teams hoffen auf eine lautstarke Unterstützung und würden sich über möglichst viele Zuschauer sehr freuen.