Mainburger Handball-Damen verlieren erstes Saisonspiel gegen den SSV Schrobenhausen

Nach der abgebrochenen Saison 2020/21 und der folgendenlangen Handballpause bereiteten sich die Damen rund um Trainer Bertram Pfaller intensiv auf die kommende Saison in der BOL vor. Neben dem Handballtraining in der Halle, standen Lauftrainings, ein Trainingslager und viele, viele Testspiele auf dem Plan. 

Am vergangenen Samstag, den 9. Oktober 2021 war es dann endlich soweit, Saisonauftakt, und dann auch noch ein Heimspiel! Die Gegnerinnen des SSV Schrobenhausen kannte man noch von letztem Jahr. Damals gewannen die Hallertauerinnen auswärts mit 17:25. 

Trotz der fehlenden Spielerinnen Sophia Wagner und Steffi Schöll, pausierender Rückraum-Spielerin Marie Hagl und kurzfristigem Wechsel der langjährigen Torhüterin Nikola Kieninger konnte der Coach auf eine volle Bank zurückgreifen. Gut eingespielt und hochmotiviert malten sich die Damen daher gute Chancen aus, zwei Punkte im ersten Saisonspiel nach Hause zu holen.

Die erste Halbzeit begann sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften mussten erst noch in das Spiel hineinfinden und so stand es in der 11. Spielminute noch magere 3:3. Dann jedoch verwerteten die Mainburgerinnen ihre Chancen im Angriff sicher und gingen mit 3 Toren in Führung. Die Gegnerinnen holten den Rückstand zwar bis 6:5 wieder auf, schafften den Ausgleich in der ersten Hälfte jedoch nicht mehr. Eigentlich sah alles sehr gut aus: Die Abwehrleistung auf Mainburger Seite stimmte und vorne spielte man konzentriert, machte Druck und verwandelte die meisten Bälle in ein Tor. Auch die Torhüterinnen Alexandra Stehr und Elena Stoeber leisteten volle Arbeit und hielten unter anderem zwei 7 Meter. Somit konnte man mit einem nicht ganz so kleinen Vorsprung von 12:7 in die Pause gehen.

Trainer Bertram Pfaller schärfte der Mannschaft ein, im Angriff weiterhin fokussiert zu bleiben, sichere Pässe zu spielen, in der Abwehr offensiver und aggressiver zu sein. Schließlich war das Spiel noch nicht gewonnen und in der Vergangenheit hatte man schon die ein oder andere Partie trotz einigen Toren Vorsprung in der zweiten Halbzeit noch verloren. 

Bereits in den ersten Minuten der zweiten Hälfte bekamen die Mainburgerinnen eine 2-Minuten Zeitstrafe. Nur noch zu fünft auf dem Feld, wurden sie schlichtweg von den Schrobenhauserinnen überrannt und so stand es in der 37. Minute bereits wieder 13:13. Es begann ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, dass die Gegnerinnen in den letzten 15 Minuten klar dominierten. Schließlich endete das erste Heimspiel mit 21:24 für den SSV Schrobenhausen. 

Am Samstag, den 23. Oktober empfangen die Damen die Spielerinnen des TuS Pfarrkichen. Anpfiff ist nach dem Spiel der Herren I um 20:00.